배추김치


Zutaten:

- 1 mittlerer Chinakohl - 2 - 3 EL Reismehl (aus Klebreis)*  
- ca. 1 TL Ingwer (gerieben) - 3 - 4 EL koreanisches Chilipulver  
- 2 Lauchzwiebeln (in dünne Ringe geschnitten) - ca 1 EL (koreanische) Fischsauce**  
- ca. 300 g Meersalz - 100 ml Wasser  
- 1 Zwiebel - 2 - 3 EL geröstete Sesamkerne  
- mind. 5 Knoblauchzehen (zerdrückt)    

* Mit anderem Reismehl schmeckt das Kimchi "mehlig"

** Fischsaucen aus Thailand oder Vietnam können auch verwendet werden

 

VORSICHT SCHARF !!! Wer dieses Gericht zum ersten Mal zubereitet und wenig Schärfe verträgt sollte vielleicht von den scharfen Zutaten etwas weniger verwenden und bei frischen Chilischoten vorher die Kerne entfernen.

Zubereitung:

1. Den Chinakohl der Länge nach vierteln und dann in ca. 3 - 4 cm dicke Streifen schneiden. Anschließend in einem Gefäß mit dem Meersalz einsalzen und ca. 5 - 6 Stunden (am besten über Nacht) mit Wasser bedecken. Durch den hohen Salzgehalt der Lösung wird dem Chinakohl osmotisch Wasser entzogen, so daß er weicher wird und gleichzeitig etwas an Volumen verliert. (Es ist wichtig, daß der Kohl viel Wasser verliert, sonst wird später zu viel Wasser freigesetzt und das ganze Kimchi dadurch verwässert.)

2. Währenddessen das Reismehl in ca. 100 ml kaltes Wasser einrühren und anschließend unter Rühren erhitzen bis sich eine zähe Masse gebildet hat. Diese Masse dann abkühlen lassen. Den Knoblauch pressen, den Ingwer und die Zwiebel reiben und die Lauchzwiebeln in kleine Ringe schneiden.

3. Die Salzlake verwerfen, den Chinakohl unter fließendem Wasser gründlich waschen und gut abtropfen lassen. Anschließend alle Zutaten (außer das Meersalz!!!) in einem großen Gefäß gut miteinander vermischen.

4. Das Kimchi am besten in ein verschließbares Gefäß drücken (evtl. mit einem Brett beschweren - wie beim Sauerkraut), so daß möglichst wenig Luft mit dabei ist und das Kimchi eng zusammgepresst wird. Wichtig ist dabei, daß möglichst wenig Sauerstoff vorhanden ist, um eine anaerobe Gärung zu gewährleisten und um keine Fäulnisprozesse (benötigen Sauerstoff) zu erhalten. Das Kimchi verschlossen in den Kühlschrank stellen und ca. 5 Tage durchziehen lassen.

 

Je länger das Kimchi gelagert wird, umso sauerer wird es (vergleichbar mit Sauerkraut). Mit der Fischsauce und dem Chillipulver sollte jeder selbst ein bißchen experimentieren um ein Gefühl dafür zu entwickeln, wie es am besten schmeckt. Falls das Kimchi zu sauer geworden ist, kann man es immer noch zum Kochen anderer Gerichte verwenden (z.B. 참치김치찌개 - Thunfisch Kimchi Eintopf).